Mansfeld-Löbbecke | Betreuungsschwerpunkte der Mansfeld-Löbbecke-Stiftung
17388
page,page-id-17388,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Betreuungsschwerpunkte

In unsere Wohngruppen nehmen wir junge Menschen auf, die mit ihren Verhaltensweisen in ihren Familien nicht mehr genügend gefördert werden können. Ein Schwerpunkt der pädagogischen und therapeutischen Arbeit ist die psychiatrische Akutbehandlung und psychiatrische Nachsorge für Betreute, die an tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, neurotischen Fehlentwicklungen und psychosenahen Episoden leiden und infolgedessen sozial unangemessen auftreten. Wir nehmen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf,

  • die mit vielfältig herausforderndem Verhalten, psychischen und psychosomatischen Erkrankungen in Familie, Schule und sozialem Umfeld ihre Not deutlich machen.
  • die eine intensive ambulante, teil- oder vollstationäre Versorgung benötigen.
  • die in ihrer Gruppenfähigkeit eingeschränkt sind und einen überschaubaren, eng strukturierten Rahmen benötigen.

 

Betreuungsschwerpunkte Foto 1

Betreuungsschwerpunkte Foto 2

Wir betreuen in unseren Wohnangeboten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die unter folgenden Krankheitsbildern leiden:

  • schwere neurotische Fehlentwicklungen, z. B. Zwangsstörungen, Angststörungen, Traumatisierungen, etc.
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, z. B. Borderline-Persönlichkeitsstörungen; dissoziale, paranoide, bipolare Persönlichkeitsstörungen; Selbstverletzungsverhalten
  • Verhaltens- und emotionale Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend, z. B. Hyperaktivitäts-/Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADHS, ADS), Störungen des Sozialverhaltens, Tic-Störungen, z. B. Tourette-Syndrom, depressive Störungen, Bindungsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen, z. B. Essstörungen wie Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge-Eating-Störung; nichtorganische Schlafstörungen
  • Stoffwechselerkrankungen, z. B. PKU
  • Autistische Störungen (A-typisch, frühkindlich, Asperger, Autismus-Spektrum-Störungen)
  • Hoch- und Inselbegabung
  • Elektiver Mutismus
  • Dysmorphophobie, Körperschemastörung

Zu unserem Betreuungskonzept zählt, Begleiterkrankungen (Komorbidität), die die verschiedenen Krankheitsbilder mit sich bringen können, zu behandeln.
Bei der Klassifizierung der Krankheitsbilder richten wir uns nach den internationalen Diagnose-klassifikationssystemen ICD-10 und DSM-IV.

Unsere stationären Wohngruppen sind nicht strikt nach den unterschiedlichen Krankheitsbildern getrennt. Es geht im Zusammenleben der jungen Menschen stets darum, dass die psychischen Erkrankungen des Einzelnen nicht im Widerspruch zu den anderen Betreuungsschwerpunkten bzw. den Erkrankungen der Mitbewohner stehen.