Mansfeld-Löbbecke | Racing-Team reist nach Belgien
20088
single,single-post,postid-20088,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
IMG_5337

Racing-Team reist nach Belgien

Jan, Hagen, Jeremy, Loris, Till, Ricardo

Jan, Hagen, Jeremy, Loris, Till, Ricardo

ML-Racing endlich wieder auf Tour nach Belgien. Zolder ist schon so lange her und Spa-Francorchamps hat noch keiner aus dem Team vorher besucht. Natürlich kennt man die Fernsehbilder und hat von der „Achterbahn“ gehört. Aber dann sieht man die Steigung in der Vollgas-Kurve Eau Rouge mit eigenen Augen – Unglaublich!

Loris erzählt ehrlich von seinen ersten Versuchen im Training: „Ich bin vom Gas gegangen und habe deshalb die Haftung verloren.“ Es erfordert vor allem Mut, diese Kurve mit durchgedrücktem Pedal zu fahren.
Im Qualifying zeigt er dann schon keine Unsicherheit mehr und fährt auf einen fantastischen Startplatz 5.

Kurve "Eau Rouge"

Kurve „Eau Rouge“

Eau Rouge, Spa-Franchorchamps, Loris. Klangvolle Namen.
Doch wer ist Loris? Das Team kennt ihn aus dem Logan Cup und hat schon zum Saisonauftakt des Clio Cups (Central Europe) in Oschersleben supportet. Er ist erst 16 Jahre alt (in Worten: Sechzehn!) und mittlerweile guter Freund geworden.
Fans sind die Jungs von ML-Racing sowieso. Der Pfälzer ist ein großes Talent und ein Super-Typ. In der Box nimmt er sich viel Zeit, um dem neugierigen Jeremy (12) den Clio bis ins Detail zu erklären.
Auch Motorsportfan Hagen Zeinert ist beeindruckt: „Loris ist so ruhig und fokussiert. In dem Alter, kaum zu glauben.“ Der Mitarbeiter aus dem Wohnangebot Campestraße in Wolfenbüttel unterstützt das Team auch gern an seinem freien Wochenende.

Campingplatz "Eau Rouge"

Campingplatz „Eau Rouge“

Im Rennen am Samstag behauptet Loris, jüngster Pilot im Feld, sich dann großartig und landet auf dem sechsten Platz. „Ein fantastisches Rennen von Loris Prattes“, kommentiert der Arenasprecher live durch mehr als 50 Lautsprecher. Der Stolz ist dann auch Teamchef Mathias Schläppi anzusehen. ML-Racing dankt für die Einladung.
Beste Grüße auch an Andrea Prattes und Schrauber Heinz. „Der hatte so einen geilen Dialekt“, feiert Ricardo noch auf der Rückfahrt. Schwiizerdütsch kannte er noch nicht.

Das war ein tolles Wochenende für die Delegation von ML-Racing!
Jetzt starten die Vorbereitungen für das eigene Rennen im Logan Cup am 23. Juni in Oschersleben.

Weitere Informationen zum Motorsportprojekt finden Sie auf www.mansfeld-loebbecke-racing.de