Mansfeld-Löbbecke-Stiftung | Hauptsitz der Stiftung nach Wolfenbüttel verlegt
21575
post-template-default,single,single-post,postid-21575,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Hauptsitz der Stiftung nach Wolfenbüttel verlegt

Nach etwas mehr als einjähriger Bauphase ist es nun soweit: Die Stiftung hat ihren Hauptsitz nach Wolfenbüttel verlegt. Leitung und Verwaltungskräfte haben die neue Geschäftsstelle in der Mascheroder Straße bereits bezogen.

„Wir treffen uns in der Mitte“, begründet Vorstandsvorsitzende Christiane Redecke die Wahl des neuen Standortes. Schließlich erstrecken sich die Wohn-, Bildungs- und Betreuungsangebote der Stiftung von Bad Bodenteich in der Lüneburger Heide über die Region Braunschweig bis in den Harz.
In unmittelbarer Nachbarschaft zur Hochschule Ostfalia, Einrichtungen der Lebenshilfe und des Deutschen Roten Kreuzes sowie einer Ausbildungsstätte des Diakonie-Kollegs trägt die Stiftung zur Erweiterung eines großen Bildungs- und Sozialcampus bei. Schon beim Spatenstich im September 2018 bezeichnete Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink die Entscheidung als „Glücksfall für die Stadt“.

Auf dem 19.000 qm großen Gelände entstehen darüber hinaus noch ein spezialisiertes Wohnangebot mit neun Plätzen sowie der Neubau der Dr. David Mansfeld-Schule, deren Fertigstellung für das Frühjahr 2020 geplant ist.