Mansfeld-Löbbecke-Stiftung | Info-Nachmittag für Kinder und Jugendliche
21473
post-template-default,single,single-post,postid-21473,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Info-Nachmittag für Kinder und Jugendliche

Nicht nur die Mitarbeitenden werden in regelmäßigen Personalversammlungen über Neuigkeiten und Pläne der Stiftung unterrichtet – auch die Kinder und Jugendlichen sind jährlich zum Informationsnachmittag eingeladen. Nun war es wieder soweit: Vorstandsvorsitzende Christiane Redecke und Kinderschutzfachkraft Vanessa Zinn-Scholz begrüßten mehr als 50 Klient*innen aus den Wohnangeboten der Stiftung.

Umzugspläne: Christiane Redecke zeigt, wo´s hingeht

Großes Interesse zeigten die jungen Besucher*innen an den Umzugsplänen. Schließlich zieht nicht nur die Geschäftsstelle der Stiftung um, sondern auch zwei Wohngruppen und die Schulen freuen sich auf neue Räumlichkeiten. „Gibt es da dann auch ein Trampolin und einen Fußballplatz?“, lautete nur eine der vielen Fragen. Christiane Redecke versprach, die Wünsche der Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung der Außenanlagen zu berücksichtigen.
Bei der Vorstellung der Projekte zu Umwelt- und Klimaschutz zeigten sich auch die Jüngeren schon bestens informiert. So der 12-jährige Kay: „Dafür wird freitags immer demonstriert. Das hat Greta Thunberg sich ausgedacht.“ Spontan kamen viele Vorschläge zum Thema – zum Beispiel, wie man Müll vermeiden oder Papier sparen kann. „Nicht immer alles ausdrucken!“, war nur eine der Ideen.

Im Anschluss bot sich noch die Möglichkeit zum direkten Austausch. Dabei standen auch Sexualpädagogin Manuela Dickel und Daniela Reuter vom Beschwerdetelefon Rede und Antwort. Und natürlich gab es auch Leckeres zu essen und trinken. Besonders beliebt: Die Saft-Cocktails der jungen Barkeeper Lena und Jean-Luca aus der Wohngruppe in Schulenberg.