Mansfeld-Löbbecke-Stiftung | Mehr als 500 Besucher beim Familienweihnachtsmarkt
20689
post-template-default,single,single-post,postid-20689,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Mehr als 500 Besucher beim Familienweihnachtsmarkt

Mehr als 500 Besucherinnen und Besucher fanden am ersten Adventswochenende den Weg in die Goslarer Baßgeige. Bereits zum sechsten Mal lud die Stiftung zum Familienweihnachtsmarkt Anfang Dezember ein und zählt Jahr für Jahr mehr Gäste.

Die Wohnangebot und Schulen der Stiftung boten zu familienfreundlichen Preisen herzhafte und süße Köstlichkeiten an – von der klassischen Bratwurst bis zum frittierten Schokoriegel. Auch allerlei Weihnachtsschmuck und Dekoratives aus eigener Herstellung wurde verkauft. Stolz präsentierten die Kinder und Jugendlichen aus der Stiftung ihre Angebote in Holzbuden oder an Ständen im Verwaltungsgebäude.
Und unermüdlich spazierte der 13-jährige André aus einem Wohnangebot in Vienenburg über das Gelände, um Geschenke zu verteilen – stilecht im Weihnachtsmannkostüm. „Das war super, aber ganz schön anstrengend“, erklärt der Teenager am Ende des Tages. Und belohnt sich selbst, indem er die übriggeblieben Süßigkeiten in seinem Jutesack mit nach Hause nimmt.

Größter Beliebtheit erfreuten sich auch in diesem Jahr die vielen kostenlosen Mitmach-Aktionen und Angebote. Dazu zählten Ponyreiten und Kinderschminken, Ballonkunst und die große Carrera-Bahn.
Ein echter Publikumsmagnet waren zudem die Aufführungen des Figurentheaters Lille Kartofler mit einer liebevoll inszenierten Variante von „Rotkäppchen.“. „Das Theater war so niedlich gemacht. Es war einfach ein gelungener Nachmittag in toller Atmosphäre“, lautet am Abend das Fazit einer Besucherin aus Goslar.