Mansfeld-Löbbecke-Stiftung | Qualitätsmanagement zertifiziert
20759
post-template-default,single,single-post,postid-20759,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Qualitätsmanagement zertifiziert

Qualitätsmanagement zertifiziert

Schon seit einigen Jahren wendet die Mansfeld-Löbbecke-Stiftung ein QM-System auf Grundlage der Norm ISO 9001:2015 an. Nun wurde das Qualitätsmanagement durch Experten der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) begutachtet und die erfolgreiche Anwendung bestätigt. Das Zertifikat belegt das Qualitätsbewusstsein der Stiftung und die Bereitschaft zur stetigen Weiterentwicklung der Jugendhilfeleistungen.

Vorstandsvorsitzende Christiane Redecke erläutert die Herangehensweise: „Uns ist ein gelebtes System wichtig, kein dickes Handbuch, das im Regal verstaubt. Deshalb haben wir uns auf die wesentlichen Prozesse und Arbeitsabläufe konzentriert.“ Diese sind transparent und verlässlich geregelt und geben Mitarbeitenden in allen Arbeitsbereichen Handlungssicherheit. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Beteiligung aller Kolleginnen und Kollegen, die das QM in der praktischen Arbeit umsetzen. Alleine in 2018 kam es zu 111 Hinweisen und Verbesserungsvorschlägen aus der Mitarbeiterschaft.

Während des Zertifizierungsverfahrens gab es Gespräche mit Vorstand und Leitungskräften, aber auch Audits in Wohnangeboten und bei begleitenden Diensten wie dem Beschwerdemanagement für Klienten oder der Abteilung Bau und Instandhaltung. Die externen Auditoren Ralf Tillmann und Gerhard Thäsler haben das QMS der Stiftung schließlich für zertifizierungsreif befunden; zum 29.12.2018 wurde das Zertifikat durch die DQS für die spezialisierte Jugendhilfeeinrichtung für Menschen mit schwerwiegenden psychiatrischen Erkrankungen, Geschäftsstelle und begleitende Dienste verliehen.

„Ein besonderer Dank gebührt den Kolleginnen und Kollegen, die uns in Arbeitsgruppen unterstützt haben oder sich durch regelmäßige Rückmeldungen einbringen, sowie den internen Auditorinnen und Auditoren und unserer QM-Fachkraft Daniela Reuter“, erklärt Till Ruhe, verantwortlich für das Qualitätsmanagement in der MLS. „Nun widmen wir uns der Weiterentwicklung.“ Unter anderem ist die Aufnahme der stiftungseigenen Förderschulen für emotionale und soziale Entwicklung in den Geltungsbereich des QMs geplant.